Boygirl Jane – das süße Schwanzmädchen

Ein heißes Schwanzmädchen erzählt ihre Sex Stories

Ein heißes Schwanzmädchen erzählt ihre Sex Stories

Ich kann einfach nicht nein sagen. Vor allem nicht bei reiferen Männern. Ich stehe einfach auf reife Männer.

Vielleicht ist das der Ausgleich dafür, dass ich selbst sehr jung wirke. Fast noch wie ein Schulmädchen.

Neulich bin ich wieder einmal einem Mann begegnet, etwa Anfang 40, der total begeistert war von mir. Wir kamen schnell ins Gespräch, von ihm initiiert. Dabei schwärmte er mir vor, wie gut ihm meine knabenhaft schlanke Figur gefiel, verbunden mit meiner mädchenhaften Art.

„Sie mögen Knaben?“ fragte ich ihn mit einem koketten Augenaufschlag. Zuerst war er etwas verlegen, doch dann gestand er mir, dass er auf Boys wirklich ebenso steht wie auf Girls. „Ich wünschte, ich könnte einmal beides auf einmal genießen“, seufzte er sehnsüchtig.

„Ich glaube, ich habe eine ganz wunderbare Überraschung für Sie“, erklärte ich und strich ihm sanft über den Arm. Mehr verriet ich ihm nicht, lud ihn nur für den nächsten Tag in meine Wohnung ein.

Dort erwartete ich ihn in einem sehr femininen Negligé. Schnell wurde sein Atmen hastiger. Er war erregt.

Ich bot ihm etwas zu trinken an, berührte ihn dabei immer wieder wie zufällig; mit meinen Händen oder mit der Seide des Negligés. Als er sich in seiner Geilheit kaum noch beherrschen konnte, stellte ich mich direkt vor ihn. Er wollte mich anfassen, doch er schüttelte den Kopf.

Dann ließ ich alle Hüllen fallen, bis auf meinen schwarzen BH, und stand nun vor ihm, mit meinem mädchenhaften Gesicht, meinen Schulmädchen-Titten im sexy schwarzen BH, meinem knabenhaft schlanken Körper – und mit meinem Schwanz, hart und groß aufgerichtet. Etwas, das vorher zum Glück das Negligé verborgen hatte.

Jetzt endlich durfte er mich auch anfassen. Er wusste gar nicht, wohin er zuerst fassen sollte; an meine Titten oder an meinen Schwanz. Schließlich nahm er für jedes eine Hand.

Und als wir wenig später miteinander im Bett landeten, verteilte er die Aufmerksamkeit seiner Lippen und seiner Zunge ebenso gleichmäßig.

Ein Traum erfüllte sich für ihn, und ich genoss es.